Du bist nicht angemeldet.

AC - GT3-SAISON 2019 2. HJ

YOUTUBE

Youtube

SPENDEN

Spenden

TEAMRADIO UNITED SIMRACER

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Wer war heute online?

Bisher war ein Mitglied online:

Statistik

  • Mitglieder: 226
  • Themen: 7 588
  • Beiträge: 97 581 (ø 19,29/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied:
    Jürgen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: United-SimRacer. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

01.07.2019, 11:01

Race 10 Spa Francorchamps



Henning Christophersen


Niklas Houben


Marc Balzer
[list][/list]

2

01.07.2019, 12:16

Aus Sicht der Ligaleitung war es die richtige Entscheidung, die Rennstrecke von Spa wieder als krönenden Abschluss der Meisterschaft zu platzieren. Die im Livestream dargebotene Performance der Fahrer war beeindruckend und spannend für die Zuschauer.

An dieser Stelle ein Lob für Fabian, der als zusätzlicher Kommentator fungierte und natürlich ein Danke, Johannes für die während der Saison professionelle Unterstützung von USR in Wort und Bild.

Wie bei Abschlussrennen üblich, ist eine endgültige Entscheidung über die Platzierung im Rennen und damit auch die Endplatzierung der Meisterschaft erst dann offiziel, wenn die RaceControl im Verlaufe der Woche ihr grünes Licht gibt. Denn bei den Abschlussrennen sind ja Zeitstrafen für etwaige Vergehen auszusprechen.

Die Ligaleitung bedankt sich ausdrücklich bei den Fahrern, die bis zum letzten Rennen ihre Teilnahme an unserer Community gezeigt haben und nicht wort- und grußlos die Meisterschaft geschmissen haben.

Rennberichte sind nun willkommen :]

3

01.07.2019, 14:35

Erstmal Glückwunsch an den Sieger Henning Christophersen :vergebung: warst unglaublich schnell hier. Den Zweitplatzierten Niklas Houben :toll:
Und den Mann auf Platz 3 Marc Balzer :brav:

Hier noch ein mal offiziell ein dickes Sorry Heiko für den Schubser ende der ersten Runde. Hab auch auf dich gewartet wo du dich da quer gestellt hast.
Habe leider nicht gesehen das du da sofort in die Box rein bist um deine strafe abzusitzen. Dadurch hab ich einige plätze und Zeit verloren... Na ja, bin ja selbst schuld.
Driften ist die Kunst, einen instabilen Zustand stabil zu halten. (Walter Röhrl)

4

01.07.2019, 14:37

Ja dann fange ich mal an..allerdings direkt mal mit einem kleinem Saisonrückblick, da die allgemeinen Rennberichte irgendwie während der Saison ausgestorben sind.

Nach den 2-3 Langstreckenrennen hatte ich schon irgendwie Lust nochmal eine ganze Saison zu fahren. Der gute Axel meinte auch noch schön herausfordernd: "jetzt wirst du es nicht mehr so leicht haben wie damals. Das Fahrerfeld ist jetzt deutlich stärker" und schlug mir quasi im gleichen Atemzug den Glickenhaus vor. Eigentlich fuhr er ganz nett, aber wirklich Zeit zum Testen anderer Autos hatte ich nicht und so bin ich bei diesem Auto gelandet. Dass ich seit Jahren keine wirkliche Simulation gefahren bin (Nur n bisschen die F1 Games..Assetto schon garnicht bzw. zu Saisonbeginn stolze 20 Stunden), hab ich auch direkt gemerkt. Mein Set-Up Guru wuff war auch nicht mit von der Partie und mit anderen Fahrern konnte ich mich auch nicht austauschen, da ich der einzige mit diesem Auto war.
Eigentlich doch alles Voraussetzungen, die für eine erfolgreiche Saison sprechen oder? :lachmichtot:


Die Saison fing absolut hervorragend an..mit einem DNS. Nunja, immerhin was das Thema Streichergebnis schonmal abgehakt.

Im zweiten Rennen wurde schon besser. Ich konnte an den Start gehen, den ich allerdings erstmal mächtig versemmelt hab und abwürgte. Hoffentlich erfährt das mein Vater nicht. Sonst muss ich wieder in die Fahrschule :rolleyes:
Die Folge war ein großer Startcrash und ein beschädigtes und langsames Auto. Saisonstart war also geglückt.

Nachdem das dritte Rennen das "glücklicherweise" wiederholt wurde (Ja, auch hier habe ich die erste Runde verhauen), lief es langsam besser. Johannes war beinahe perplex, dass ein Glick am Ende auf dem Podium stand. Irgendwie machte mich das stutzig und ich guckte mir mal die Auswertung und die Daten an. "Turbo läuft..Turbo säuft", undzwar richtig. Bis zu 30% mehr als die anderen Autos und durch das Gewicht war er auch nicht grade reifenfreundlich. Allerdings sehr geringer Luftwiderstand und somit bärig auf der Geraden. Danke nochmal an Axel für die Empfehlung. Hat somit umso mehr Spaß gemacht dich in diesem Rennen hinter mir zu behalten :freu:

Rennen Nummer vier wurde dann zu einem ziemlichen Ausreißer nach oben durch die Strecke. Ich kam einfach super mit der Strecke zurecht, während die anderen reihenweise in der Mauer landeten. :weißnich:



Das nächste Renne lief dafür umso schlechter. Anhaltende Set-Up Probleme und Erfolgsgewicht machten es schwer und eine Fehleinschätzung von Mareks Linie brachte eine kleine Kollision. Misano scheint einfach nicht meine Strecke zu sein..

In Melbourne konnte es eigentlich nur besser werden. Spoileralarm: wurde es nicht.
Beim Set kam ich einfach die ganze Saison noch nicht auf einen grünen Zweig. So wurde das Auto zwar etwas schneller, aber auch extrem zickig. Der Speed war passabel, aber nicht wirklich fahrbar. So wurde dieses Rennen der Tiefpunkt der Saison.

In Istanbul kam dann aber ganz unverhofft der Aufschwung. Aus irgendeinem Grund wurde das Auto mit weniger Flügeln schneller..auch in den Kurven. Axel hat sich sicher wieder sehr gefreut. Wir haben quasi das ganze Rennen gekämpft, aber der Mclaren Topspeed war selbst im direkten Windschatten geringer als der des Glick mit den neuen Flügelsettings. Pole und Rennsieg nach Serverabbruch kamen doch recht unerwartet, aber gelegen. P3 in der Meisterschaft wurde das neue Saisonziel.

In Interlagos dann das selbe Spiel, diesmal mit Patrick. Ohne Reifenwechsel spülte es mich ganz nach vorne und hatte ihn die letzten 20 Minuten im Genick mit alten Reifen. Also Axel war schon sehr direkten Windschatten, aber bei Patrick konnte ich beim Blick nach hinten nichtmal mehr seine Motorhaube sehen, sondern habe direkt in den Innenraum geschaut. Schöne Pedale hat der Audi übrigens :weißnich:
Dennoch nichts zu machen. Der Glickenhaus ist einfach zu schnell auf der Geraden.

Abu Dhabi lief dafür wieder nicht soo toll. Das lag aber einfach daran, dass ich das Rennen vergessen habe und so mit ca 5 Runden Training angetreten bin. Dafür lief es aber noch recht gut. In der Meisterschaft wurde P3 gesichert und P2 war noch möglich.

In Spa lief es dann wirklich gut. Die Set-Up Problematik wurde gelöst und erstmals konnte ich mit einem wirklich gut funktionierenden Set antreten. Dafür dass die Gewichte in Spa so viel kosten wie auf keiner anderen Strecke, war ich wirklich sehr nahe dran an Henning und Olaf ohne Gewicht und, zumindest auf einer Runde, deutlich schneller als die Fahrer mit vergleichbarem Gewicht.
Im Rennen lief es anfangs auch noch sehr sehr gut und konnte die Pace der zweien da vorne mitgehen, allerdings brachen meine Reifen nach einigen Runden etwas ein und so wurde es ein sehr einsames Rennen. Durch den Ausfall von Olaf ging es zwar vor auf P2, aber mehr war absolut nicht möglich.
Durch meinen P2 und Mareks P8 bin ich dann tatsächlich noch einen Punkt hinter ihm geblieben :rauf:




Dennoch, die Saison hat mega Spaß gemacht. Das Fahrerfeld und der Stream sind echt Klasse. Jetzt habe ich auch ein wenig Erfahrung mit AC und worauf es bei den GT3 ankommt. Ich hoffe ich kann davon etwas in die neue Saison (vielleicht sogar ACC) mitnehmen. Diesmal aber mit einem "gescheiten" Auto. Zieht euch also warm an ihr zwei =)



5

01.07.2019, 18:56

Erstmal einen Glückwunsch an das Podium des Finalen Rennens :toll:

und

Glückwunsch Patrick für den Gesamtsieg. :toll: 8)


Zum Rennen:
Spa liegt mir ein bisschen und diesmal sah es teilweise so aus als könne ich hier Gewinnen.
Die Zeiten von Henning waren Grandios, aber nach meinen Trainingseinheiten war ich nicht wirklich weit weg und im Rennen ist ja immer noch was anderes.
Nach dem Guten Start konnte ich mich aber nicht entscheidend von Henning absetzen und so galt es möglichst wenig Chancen durch Fehler zu zulassen. Das ich nach den Boxenstops immer noch in Führung lag hat mich verwundert aber auch gefreut. Ich hatte nicht erwartet das Henning und Niklas die Gleiche Strategie verfolgten.
Henning machte aber immer mehr Druck und er hätte mit Sicherheit noch seine Chance bekommen. :puh:
Leider habe ich in Runde 20 und nach Gesamt knapp 100 Runden und zum ersten mal (incl. Training und Quali), Eingangs der Eau Rouge, rechts leicht die Mauer berührt. :motzrot:
Die folge war das sofort die Scheibe zum Spinnennetz wurde und das Lenkrad schief stand. So habe ich die Eau Rouge nicht mehr vernünftig durchfahren können und mir zu allem Übel auch noch den vierten Cut eingefangen. 8o
Was das bedeutet sollte klar sein. Auto Unfahrbar= Lange Reparatur + Durchfahrtstrafe. Deshalb habe ich das Fahrzeug auch direkt nach Eau Rouge abgestellt. ;(

Die Saison war für mich nicht zufriedenstellend. Drei Rennen nicht angetreten und eine Nullnummer haben natürlich auch nicht dazu beigetragen. ;)
Trotzdem freue ich mich sehr auf die kommende Saison, denn die Rennen sind seit langem immer interessant, aufregend und fordernd. 8)


Bis Bald



index.php?page=Attachment&attachmentID=18095

.


----------------------------------------->OHR-Home<------------------------------------------

6

01.07.2019, 21:00



----------------------------------------->OHR-Home<------------------------------------------

Patrick Pignone

Fortgeschrittener

  • »Patrick Pignone« ist männlich
  • Deutschland Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 239

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Private Nachricht senden

8

03.07.2019, 09:26

Auch von mir nochmal paar abschließende Worte zur Saison.

Erst einmal vielen Dank nochmal an die Organisatoren und auch an die ReKo die immer wieder Ihre freie Zeit opfern um uns allen eine schöne und spannende Saison ermöglichen! :vergebung: :toll:

Glückwunsch an die drei die im letzten Rennen oben auf dem Podium standen und an den Rest der sich bei der Hitze vor den PC geklemmt und sich diese Hitzeschlacht gegeben hat!

Auch noch ein paar Worte von mir zum Rennen und auch zur Saison:

Spa ist ja im Grunde eine Strecke die dem Auto und auch mir recht gut liegt und ich auch immer wieder gerne fahre, auch wenn ich schon an die tausend Runden auf der Strecke gedreht habe. Klar war jetzt zum Ende mit 90kg nicht mehr viel zu erwarten und man hat natürlich nur ein Auge auf sein eigenes Rennen gerichtet, da man das andere Auge auf seinen Konkurrent gerichtet har. Mit einem einigermaßen komfortablem Vorsprung von 13 Punkten nach Spa zu kommen war schon ganz angenehm und dem gewissen das Marek auch 70kg im Auto hat, hat es alles ein bisschen entspannter gemacht. Hab in der Vergangenheit mir schon ein relativ gutes Setup zusammengebastelt, nur des hat nicht so 100% mit den 90kg harmoniert, so musste ich dann trotzdem noch was an dem Setup drehen das ich paar Zehntel noch rausquetschen konnte.

Quali: Meine PB gefahren worüber ich schon ganz zufrieden war, nur im Grunde war von Runde zu Runde im Schnitt noch gute 3-4 Zehntel drin die ich nie zu Ende gebracht habe, aber sowas gibt es halt manchmal :blöblö:

Rennen: Dann von P12 ins Rennen und am Start auch überraschend gut mit dem Ballast los gekommen, konnte ich direkt am fast stehen geblieben Thomas P. und auch noch an zwei andere die nicht perfekt los kamen vorbei ziehen. Ersten Kurven liefen echt prima und ohne Zwischenfälle um mich herum ab, was auch echt klasse ist im aktion reichen Mittelfeld und ist auch nicht überall selbstverständlich :toll: Dann irgendwo auf P9 rausgekommen und einfach im Feld mitschwimmen und die Reifen nicht unnötig malträtieren war dann das Motto. Da Marek noch weiter hinten im Feld gesteckt hat, hieß es sowieso das Risiko auf ein Minimum herunterzuschrauben und keine Fehler zu machen. Bis zum ersten Stopp hatte ich trotzdem einige spannende Kämpfe mit Axel (der sich leider mit einem Drift irgendwann am Anfang von selbst verabschiedete), Sascha, Arndt, wobei Thomas H. und Markus auch nicht weit entfernt waren. Markus der die Gruppe hinten als letzter abschloss, hat dann den logischen und auch klugen Undercut gemacht und Arndt ist dann auch noch eine Runde vor Sascha und mir in die Box. Als Sascha und ich dann als letztes von der Gruppe in die Box sind, hat es uns hinter Markus und genau zu Arndt zurückgeworfen. Dann gab es noch einen coolen Zweikampf mit Arndt, der echt immer genug Platz zum überleben gelassen hat :toll: und auch mega Laune gemacht hat! Zum Ende hin hat er es dann auch nur noch "Rollen" lassen und wir sind dann "gemütlich" auf P5 und P6 ins Ziel gerollt. Mit P5 war ich auch mehr als zufrieden und hatte ich auch überhaupt nicht erwartet, wobei man sagen muss das der Platz auch nicht drin gewesen wäre wenn den anderen Fahrer keine Fehler unterlaufen wäre.

Resume zur Saison:

War echt eine spannende Saison mit coolen und abwechslungsreichen Strecken! Das Feld ist echt von der Quantität und auch Qualität spitze und bleibt natürlich zu hoffen das man das in Zukunft so halten kann.

Dann schauen wir mal wie sich das mit ACC entwickelt und hoffentlich sieht man sich wieder auf der Strecke ;)

Ach und Niklas ich hab mein Pullover, Mütze und Schal schon angezogen ;)

Also bis dann und eine schöne Sommerpause allen! :beer:
HCB-Rutronik Racing

www.hcb-rutronik-racing.de

9

20.07.2019, 10:34

Herzliche Gratulation an meinen Team-Mate Henning für den ersten Saisonsieg und somit einen versöhnlichen Abschluss der Meisterschaft !! :freu:
Grats natürlich auch an Niklas und Marc auf P2 und P3 !! :daum:


:laola1: :laola1: :laola1: :laola1:


Spät aber doch möchte ich auch noch einen kleinen Saisonrückblick durchführen.

Wie immer waren Patrick und Marek schon vor der Saison die großen Favoriten auf den Titel, da sie hier einfach das Maß aller Dinge sind. Diesen Erwartungen sind sie logischerweise auch wieder gerecht geworden. Von Anfang an duellierten sie sich um die Krone, mit einem Mördertempo (egal wieviel Zusatzkilos sie geladen hatten) und mit beeindruckender Konstanz.
Diese Saison mischte mit Niklas aber ein weiterer "Irrer" mit und machte aus dem Zweikampf einen spannenden Dreikampf. Um ehrlich zu sein habe ich im Vorfeld nicht ganz so damit gerechnet. Ich konnte mich zwar noch irgendwie daran erinnern, dass er schon immer sauschnell war, aber dass er nach längerer Simracing-Pause mit dem Glickenhaus so eine Performance hinlegt, war wirklich erstaunlich und beachtlich.
Ich gratuliere euch ganz herzlich zu :gold:, :silber: und :bronze: und habe großen Respekt vor euren Leistungen. :10points:


Auch wenn es Rennen gab, bei denen mehr möglich gewesen wäre und ich deswegen kurzzeitig etwas enttäuscht war, muss ich dennoch sagen, dass ich mit meiner eigenen Saison trotzdem sehr zufrieden bin. P6 im Gesamtklassement ist für meine Verhältnisse und bei dieser großen und harten Konkurrenz echt ein toller Erfolg, auch wenn ich natürlich von diversen Umständen und Vorkommnissen einiger Kollegen profitiert habe. Was mich aber noch mehr freut als dieser sechste Platz am Ende der Meisterschaft, ist die Tatsache, dass ich bis auf das Rennen in Melbourne (wo ich leider Opfer einer Startkollision war) an jedem Wochenende in die Punkte (Minimum 2) fahren konnte. Darauf bin ich wirklich stolz. :dance:
Dass es Kunterbunt-Racing zum dritten mal in den letzten vier Meisterschaften aufs Stockerl geschafft hat, ist das Tüpfelchen auf dem i dieser Saison. High-Five Henning! :brav:


Während der Saison gabs einige Up´s und Down`s. Ein kurzer Überblick der Reihe nach:


Grundsätzlich habe ich mich im Audi immer wohler gefühlt und konnte so ziemlich auf jeder Strecke bei den Trainigszeiten ganz gut vorne (Top 4-9) mitmischen.

Nürburgring:
PB in der Quali hat mich sehr gefreut. Mit P7 ein solider und guter Auftakt in die Meisterschaft. Damit war ich zufrieden. :v:

Dubai:
Neuerlich PB in der Quali hat mich zwar wieder gefreut, aber dass es dann dennoch nur zu P8 gereicht hat war schon etwas frustrierend. Wo da einige noch die Zeit rauskitzeln wenns drauf ankommt, ist mir ein Rätsel. Dafür war das Rennen dann für mich eines der coolsten, spannendsten und erfolgreichsten der gesamten Saison. Ich konnte mich bis auf P4 vorkämpfen, blieb fehlerfrei und hatte von der ersten bis zur letzten Runde einen aufregenden und fairen Zweikampf mit Marco.
Mit dem Ausgang war ich mehr als zufrieden.:]

Sebring:
Obwohl mir die Strecke sehr gut gefallen hat und das Training recht verheißungsvoll gewesen ist, war dieses Wochenende meine erste große Saison-Enttäuschung. In der Quali habe ich versagt und im Rennen geriet ich mit ThomasH bereits in der ersten Runde unglücklich aneinander. Die Folge war ein Bandenkontakt, ein beschädigtes Auto und ein Rückfall jenseits der Punkteränge. Irgendwie konnte ich es noch auf P9 ins Ziel schaffen, was zumindest eine kleine Schadensbegrenzung war. :weisnich:

Surfers Paradise:
Im Vorfeld hatte ich aufgrund des Trainings echt Bedenken, wie ich die 60 Minuten ohne schweren Einschlag und ohne Durchfahrtsstrafe wegen Cutten überstehen soll. Die Quali war zwar schlecht, aber auch mit einer PB wäre ich nicht weiter vorne gelandet. Das Rennen war dann wieder ein persönliches Highlight. Auf der wohl schwierigsten Strecke gings konzentriert und fehlerfrei bis auf P5 vor. Absolute Zufriedenheit. :toll:

Misano:
Diesesmal gings auf der Gefühlsachterbahn wieder nach unten. Obwohl ich mich auf der Strecke eigentlich gut fühlte, ging sowohl in der Quali als auch im Rennen irgendwie gar nix. In der ersten Runde wurde mein Heck durch einen kleinen Stubser von ThomasH zwar leicht beschädigt, aber ob das der Grund für die fehlende Rennpace war, bin ich mir nicht sicher. Ich fuhr volles Rohr, machte keine großen Fehler, dennoch reichte es nur zu P9. Die Enttäuschung war aufgrund der Ratlosigkeit groß. :nogrins:

Melbourne:

Das Training lief gut, doch die Qualischwäche blieb leider aufrecht. Wie so oft hatte ich aber einen tollen Start und konnte Plätze gut machen. Leider wurde ich dann mitte der ersten Runde von Heiko unglücklich aber unsanft von der Strecke geschoben --> Bandencrash --> Fast-Totalschaden. So musste ich mich bereits nach einem Umlauf an letzter Stelle an die Box schleppen. In der Aufregung habe ich übersehen, dass die Reparaturen deaktiviert waren, also nochmal um den Kurs geeiert zum zweiten Boxenstop. Komplett von der Rolle und mit dem Messer zwischen den Zähnen fing ich mir dann auch noch eine Stop+Go wegen Cutten ein, was summa summarum zum schlechtesten Saisonergebnis (P15) und zu null Punkten führte. Mein Ärger hielt sich überraschenderweise dennoch in Grenzen. Ein Startunfall kann immer mal passieren, auch in umgekehrter Form, das war einfach Pech und alles andere waren Folgefehler. So Rennen gibts - abhaken, Kopf hoch und weitermachen. 8)

Istanbul:

Eine geile Strecke. Leider habe ich die Quali extrem verkackt und mit P11 die schlechteste Startposition der Saison eingefahren, obwohls im Training eigentlich neuerlich sehr gut lief. Im Rennen fand ich dann aber zu meiner Pace, war schneller als in der Qualifikation, sehr konstant und konnte mich dadurch bis auf P5 nach vorne schieben. Außerdem gabs spannende Fights mit unterschiedlichen Kollegen. Fazit: Am Ende war ich happy und zufrieden. :grins:

Interlagos:
Wenn man glaubt, dass es nach einem Fiasko nur mehr aufwärts gehen kann, dann wird man oft rasch wieder auf den Boden der Realität geholt, so geschehen in Brasilien. Erneut hatte ich ein katastrophales Qualifying und nur P11 in der Startaufstellung, dabei hätte es mit nur 3 Zehntel schneller (was ich drauf hatte) zu P6 gereicht - knappe Geschichte. Im Rennen kam ich dann mit den Medium-Reifen nicht so richtig zurecht, mein Tempo war mäßig, die Runden inkonstant und obendrein hatte ich auch einige kleine Fehler (zB. Fabian angeschubst und gewartet, Dreher, Ausritt, Verbremser, etc.). P7 am Ende war zwar OK, doch im nachhinein bin ich mir sicher, dass Soft-Reifen auch funktioniert hätten und mehr drin gewesen wäre, deshalb war ich auch nur halb zufrieden. :bockig:

Yas Marina:
In der Quali liefs mit P9 etwas besser, obwohl neuerlich weit mehr drin gewesen wäre. Das Nachtrennen war echt cool, die Strecke toll und das Ergebnis mit P6 deutlich zufriedenstellend. :thumbup:

Spa:
Nach vielen Quali-Schlappen endlich mal wieder ein Befreiungsschlag. PB gleich um eine halbe Sekunde verbessert (keine Ahnung wie) und mit P5 das beste Saison-Qualifying abgeliefert - YEAH! Die Vorzeichen fürs Rennen waren demnach exzellent und meine Ziel, die 60-Punkte-Marke und P6 im Gesamtklassement zu erreichen, war in greifbarer Nähe - doch es sollte anders kommen. Der Start war noch vielversprechend - konnte gleich mal auf P4 vorkommen - aber dann begann das Dilemma. Durch ungewohnt viele Fehler rutschte ich während der 27 Runden immer weiter zurück, bekam ärgerlicherweise dann auch noch eine Drivethrough wegen Cutten und beendete das Rennen nur auf P10. Aufgrund dieser schwachen Leistung war meine Enttäuschung riesengroß und wohl der persönliche Tiefpunkt dieser langen Meisterschaft. Dass ich wegen der Strafe von Marek nachträglich noch auf P9 rutschte, konnte meinen Frust nicht wirklich mildern. ;(
Die 60 Punkte habe ich nicht geschafft und dass es doch noch zu P6 im Abschlussklassement gereicht hat, ist nur dem Missgeschick und der frustrierten Aufgabe von Olaf zu verdanken. Außerdem wäre es noch schöner gewesen, wenn ich mir diesen sechsten Platz nicht ex-aequo mit Marc teilen müsste, aber das ist jetz jammern auf hohem Niveau. ;)


Noch ein paar generelle Anmerkungen:

Wie immer möchte ich an dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Admins, die Orga, die RC und Johannes von Rennzeit-TV ausrufen. Eure Arbeit war toll - ihr seid Spitze! :knutsch:
Danke auch an das gesamte Fahrerfeld für viele schöne, faire und spannende Stunden und Zweikämpfe auf der Strecke. Diese feine Community macht unser Hobby erst zu dem was es ist - eine coole und geile Sache! :drive:

Leider haben wir in dieser Saison auch traurige Tage durchlebt. Mit Rainer haben wir, für viele überraschend, eine Galleonsfigur, ein Urgestein und eine Säule der United-Simracer verloren, an den ich hier noch einmal erinnern möchte. R.I.P. Rainer - du wirst uns fehlen und stets mit uns fahren! :prost:


Ich wünsche euch allen einen schönen Sommer, gute Erholung, feine Zeiten und freue mich schon auf die Dinge die da in Zukunft kommen.
Liebe Grüße aus der Alpenrepublik !!


Sascha Who :hallo:

10

20.07.2019, 11:09

:puh: :appl: :respekt: PP und Who

Ähnliche Themen